24. Spieltag: FC Dahn 1913 e.V. vs. TuS Bedesbach-Patersbach 6:1 (1:0)

 

 

 

Trotz zahlreicher mitgereister Gästefans und deren lautstarker Unterstützung gelingt dem FC Dahn ein deutlicher Heimsieg. Bei frühsommerlichem Wetter in der Dahner Pfaffendölle sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit ein recht zähes Spiel, bei dem lediglich Dennis Siewert nach einem Dahner Konter in der 40. Minute das 1:0 gelang.

 

Im zweiten Abschnitt bröckelte dann die Gästeabwehr zusehends und das Ergebnis fiel am Ende mehr als deutlich aus. Burkhard steuerte einen Dreierpack bei, Gassanow und Robin Juretic besorgten die restlicher Dahner Treffer.

 

 

 

Ludy – Müller (87. Trubatsch), D. Schäfer, Siewert – Juretic, Tretter, Schiefer, Merlo – Gassanow, Burkhard (68. Schumacher), M. Schäfer

 


22. Spieltag: FC Dahn 1913 e.V. vs. TuS Steinbach 3:6 (0:4)

 

Eigentlich nicht schlecht gespielt, aber trotzdem deutlich verloren, klingt komisch, ist aber so. Der FC Dahn zeigte eine recht ansprechende Leistung, vor allem im ersten Durchgang war jedoch gegen Gästetorjäger Bernhardt kein Kraut gewachsen. Mit seinen vier Treffern (8., 29., 34., 40.) sorgte er bereits zu Halbzeit für die Vorentscheidung. Auf der Gegenseite hatte auch der FCD gute Chancen, konnte diese jedoch in Person von Gassanow und M. Schäfer nicht verwerten.

 

Nach dem Seitenwechsel kam der FC Dahn dann sehr schwungvoll aus der Kabine. In der 48. Minute wurde Burkhard im Strafraum gefoult, der ganze Sportplatz, inklusive sämtlicher Steinbacher Spieler und Fans sahen es, doch der Schiri pfiff nicht. Stattdessen fiel im Gegenzug nach einer Ecke das 0:5. Die Dahner steckten jedoch nicht auf, und konnten binnen neun Minuten durch Tore von Tretter, Gassanow und Domzol auf 3:5 verkürzen. Von nun an wackelten die Gäste bedenklich, Dahn presste ohne Ende und wurde mehrmals ausgekontert. Jedoch vergaben die Gäste die Chancen teils kläglich, was dem FCD noch mehr Auftrieb gab. Als Gästetorjäger Bernhardt nach einer Tätlichkeit dann noch des Feldes verwiesen wurde, glaubten viele noch an ein kleines Wunder, doch die Abwehr der Gäste hielt den Dahner Angriffsbemühungen stand und in der 95. Minute gelang den Gästen der 3:6 Endstand.

 

 

 

Ludy – Dahl (78. Hassan), D. Schäfer, Müller (46. Domzol), Merlo – Tretter, Schiefer – Gassanow, M. Schäfer, Burkhard - Schumacher

 


20. Spieltag: FC Dahn 1913 e.V. vs. SG Rieschweiler II 2:1 (1:0)

 

 

In einer hart umkämpften Partie auf schwer bespielbarem Untergrund gehörte jedem Team eine Halbzeit. Dahn war im ersten Durchgang tonangebend und ging in der 31. Spielminute verdient mit 1:0 in Führung. Nach einem langen Ball auf Felix Burkhard startete dieser auf der linken Seite durch, seine flache Hereingabe verwertete Gassanow problemlos zum 1:0. Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste mehr vom Spiel, konnten sich jedoch bis zur 77. Minute keine Nennenswerten Chancen herausspielen. Ein abgefälschter Freistoß von Spielertrainer Preuß landete zum verdienten Ausgleich im Dahner Netz. Doch Dahn antwortete postwendend. Mit der einzigen Chance im zweiten Durchgang gelang Gassanow unter freundlicher Mithilfe des SGR-Torwarts der umjubelte Siegtreffer (80.)

 

Erfreulich: Sebastian Müller feierte nach langer schulischer/beruflicher Abstinenz sein Comaback im FC-Trikot. Schön, dass du wieder da bist Seb!!!

 

Fath – Juretic, D. Schäfer, Siewert (78. Müller), Merlo – Tretter, Schiefer – Gassanow (85. Hütchen), M. Schäfer (46. Dahl), Burkhard - Schumacher

 


17. Spieltag: FC Dahn 1913 e.V. vs. TuS Göllheim 2:0 (0:0)

 

Der FC Dahn ist zurück in der Erfolgsspur. Gegen den Tabellennachbarn aus Göllheim zeigte der FCD, im Vergleich zu den Wochen davor, eine klare Leistungssteigerung und ließ nur wenige Chancen der Gäste zu. Die stärkste Phase im ersten Durchgang hatten die Gastgeber zwischen der 30. und 40. Minute. Doch beste Chancen von Tertter, Dahl und Siewert konnten nicht genutzt werden. In der 65. Minute wechelte Dahns Trainer dann den lange verletzten Burkhard ein. Dieser brachte zusätlichen Schwung in die Dahner Offensive. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff belohnte sich der stark aufspielende Marius Schäfer dann selbst. Daniel Tretter setzte sich gegen mehrere Gegenspieler energisch durch, seinen Querpass nagelte Schäfer dann per Direktabnahme aus ca. 22 Metern in den Winkel. Zwei Minuten später war es erneut Tretter, der sich stark den Ball erkämpfte. Felix Burkhard vollstreckte über Umwege im zweiten Anlauf zum 2:0-Endstand.

 

Fath - Göller (29. Merlo), D. Schäfer, Hütchen - Juretic, Tretter, Schiefer, Dahl - Siewert (65. Burkhard) - Gassanow, M. Schäfer


16. Spieltag: FV Olympia Ramstein vs. FC Dahn 1913 e.V. 4:0 (1:0)

 

Zum Rückrundenstart musste der FC Dahn beim Tabellenvorletzten aus Ramstein eine herbe Niederlage einstecken. Trotz zahlreicher Ausfälle kam der FCD zunächst gut in die Partie und konnte sich die ersten Chancen des Spiels erspielen. Doch nach gut einer halben Stunde kamen die Gastgeber besser ins Spiel und konnten durch einen Freistoßtreffer in der 34. Minute in Führung gehen.

In der zweiten Spielhälfte gab der FC Dahn das Zepter vollends aus der Hand. Die Gastgeber konnten nach dem Wiederanpfiff binnen 15 Minuten auf 4:0 erhöhen. Anschließend gab es noch einige weitere Chancen das Ergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben, was aus Dahner Sicht glücklicherweise nicht mehr gelang.

Mit nun vier Niederlagen in Serie befindet sich unser Team aktuell zweifelsfrei in einer Krise. In den letzten drei Spielen bis zum Jahresende gilt es nun noch möglichst viele Punkte zu sammeln, damit kein Absturz auf die Abstiegsplätze droht.

 

Ludy - Juretic, Tretter, Hütchen, Dahl (66. Göller) - D. Schäfer, Domzol (56. Trubatsch), Schiefer - Gassanow, Schumacher (68. Hassan), M. Schäfer


15. Spieltag: SG Oberarnbach vs. FC Dahn 1913 e.V. 2:0 (1:0)

 

Zum Hinrundenabschluss setzte es beim Mitaufsteiger eine verdiente 2:0 Niederlage. Auf dem Hartplatz konnte Dahn die erste Hälfte noch ausgeglichen gestalten, lag jedoch trotzdem nach einem Handelfmeter in der 44. Minute mit 1:0 hinten. Im zweiten Abschnitt waren die Gastgeber das bessere Team und gewannen am Ende verdient mit 2:0.

 

Ludy - Göller, Tretter, Hütchen, Juretic - D. Schäfer, Dahl, Schiefer, Domzol - M. Schäfer, Gassanow


14. Spieltag: FC Dahn 1913 e.V. vs. VfB Reichenbach 2:6 (0:3)

 

Der Titelfavorit aus Reichenbach zeigte in der Dahner Pfaffendölle, was eine Spitzenmannschaft ausmacht. In der ersten Halbzeit kam der FCD nur zu wenigen Chancen, die Gäste nutzen alle drei Chancen zu Toren (25., 41., 44.) und führten mit 0:3. Nach dem Wiederanpfiff kam der FCD stark aus der Kabine und konnte durch Schiefer auf 1:3 verkürzen (47.). Nur vier Minuten später gelang Gassanow nach einem starken Solo das 2:3, und der FC Dahn war zurück im Spiel.Wiederrum nur zwei Minuten später steuerte Burkhard alleine auf den Gästetorwart zu, trat jedoch bei Torabschluss in den Boden und musste verletzt raus. Statt dem 3:3 erzielten die abgezockten Gäste im Gegenzug das 2:4 und versetzten dem FCD somit den Genickschlag. In der 75. und 87. Minute erhöhten die Gäste dann noch auf 2:6. Weitere Chancen wurden auf beiden Seiten nicht genutzt.

 

Ludy - Juretic, Tretter, Hütchen, Dahl - D. Schäfer (85. Schwarz), Siewert, Schiefer - Gassanow, Burkhard (55. Schumacher), M. Schäfer (78. Hassan)


13. Spieltag: VfR Kaiserslautern vs. FC Dahn 1913 e.V. 3:2 (1:2)

 

Der FC Dahn verspielt in Überzahl eine 2:0 Führung und steht am Ende mit leeren Händen da.

Dahn startete gut und ging durch Tretters Freistoßtreffer in der fünften Minute mit 1:0 in Führung. Dennis Siewert erhöhte in der 14. Minute auf 2:0. Im Gegenzug gelang dem VfR das 1:2. Doch die Gastgeber schwächten sich selbst und mussten in der 41. Minute eine gelb-rote Karte hinnehmen. Dahn hatte zahlreiche Chancen das 1:3 und auch 1:4 zu erzielen, scheiterte jedoch teilweise sogar käglich. So kam es wie es kommen musste. Die Gastgeber wurden trotz Unterzahl stärker und stärker und konnten in der 70. Minute ausgleichen. Kurz vor Spielende gelang der vielumjubelte 3:2 Siegtreffer.

 

Fath - Breiner, Tretter, Hütchen, Göller - Juretic, D. Schäfer, Schiefer, Siewert - Burkhard, M. Schäfer


12. Spieltag: FC Dahn 1913 e.V. vs. TSG Kaiserslautern 5:2 (3:0)

 

Die erste Halbzeit gehörte klar den Hausherren. Nach Toren von Marius Schäfer (33.) und zweimal Felix Burkhard (45. und 45.+1) war das Spiel zur Pause quasi entschieden. Eine gelb-rote Karte (49.) sowie ein Dahner Eigentor durch Hütchen (52.) ließen die Gäste nochmal kurz auf die Wende hoffen, doch eine rote Karte für Kaiserslautern (62.) und Gassanows 4:1 (64.) erstickten diese Hoffnung im Keim. Die Gäste konnten in der 78. Minute noch auf 4:2 verkürzen, ehe Siewert in der Schlussminute das 5:2 erzielte. Dahn bekam in der 81. Minute noch eine weitere gelb-rote Karte.

 

Ludy - Breiner, Tretter, Hütchen, Dahl - Siewert, D. Schäfer, Schiefer - Gassanow (88. Göller), Burkhard, M. Schäfer


11. Spieltag: SG Jettenbach-Eßweiler-Rothselberg vs. FC Dahn 1913 e.V. 2:10 (1:4)

 

 

 

Ein wahres Schützenfest feierte der FC Dahn in Jettenbach und setzte somit den Aufwärtstrend der letzten Woche fort.

 

Nach einem Blitzstart führte der FCD bereits nach sieben Minuten mit drei Toren. Zwei Eigentore (1. und 7. Minute) sowie ein Foulelfmeter von David Schäfer (2.) sorgten für die beruhigende Führung. Nach zehn Minuten gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer, doch sämtliche Hoffnungen wurden in der 17. Minute zerstört. Jettenbachs Torhüter sah nach einer Notbremse an Felix Burkhard die rote Karte. In Unterzahl hatten die Gastgeber dann noch weniger zu melden. In der 21. Minute erzielte Marius Schäfer das 1:4, weitere zahlreiche Torchancen blieben zunächst ungenutzt.

 

Im zweiten Durchgang legte der FC Dahn, dann ohne zu glänzen, nach. 2x Marius Schäfer, 2x Dennis Siewert, Christian Schumacher und Timo Gassanow erzielten die weiteren Dahner Tore. In der 70. Minute gelang den Gastgebern mit dem zwischenzeitlichen 2:7 lediglich Ergebniskosmetik.

 

 

 

Ludy – Breiner, Tretter, Hütchen (63. Schumacher), Dahl – Siewert, Merlo, D. Schäfer – Gassanow, Burkhard (51. Juretic), M. Schäfer (79. Schwarz)

 


10. Spieltag: FC Dahn 1913 e.V. vs. SG Kibo/Orbis 4:0 (2:0)

 

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem treffsicheren Marius Schäfer kehrt der FC Dahn in die Erfolgsspur zurück.

 

Der FC Dahn fand von Beginn an gut in die Partie. Bereits in der dritten Minute landete eine abgerutschte Flanke von Gassanow auf der Latte. Erfolgreicher verlief ein Dahner Angriff in der 13. Minute. Dahn kombinierte sich schnell nach vorne, Siewert steckte klasse auf Marius Schäfer durch, der überchipte den herausstürmende Torwart – 1:0. In der 25. Minute wurde Marius Schäfer im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte David Schäfer gewohnt souverän – 2:0. Weitere Chancen folgten, doch diese blieben ungenutzt. So ging es mit einem 2:0 in die Pause, mit welchem die Gäste gut bedient waren.

 

Nach der Pause legten die Gäste zunächst eine Schippe drauf, nennenswerte Torchancen sprangen dabei jedoch nicht heraus. Der FCD hingegen nutzte in der 82. Minute eine weitere Chance zur Vorentscheidung. Der eingewechselte Burkhard eroberte im Mittelfeld den Ball, über Gassanow landete der Ball bei Marius Schäfer der zum 3:0 einschob. Nur vier Minuten später krönte Schäfer dann seine starke Leistung mit dem 4:0-Endstand.

 

 

 

Ludy – Breiner, Tretter, Hütchen, Dahl – Schiefer, Merlo, Siewert (69. Burkhard), D. Schäfer – Gassanow (86. Kronenbitter), M. Schäfer (89. Schumacher)

 


9. Spieltag: TuS Bedesbach-Patersbach vs. FC Dahn 1913 e.V. 3:2 (2:0)

 

 

 

Der FC Dahn muss sich in Bedesbach geschlagen geben. Die Dahner zeigte keine schlechte Leistung, doch die Gastgeber gestalteten die Partie erfolgreicher. Nach der 2:0 Pausenführung konnte Dennis Siewert in der 51. Minute auf 2:1 verkürzen. Doch die Gastgeber konnten in der 69. Minute den Zweitorevorsprung wieder herstellen. In der 85. Minute gelang Daniel Tretter mit dem 3:2 noch Ergebniskosmetik.

 

 

 

Fath – Breiner (80. Schwarz), Tretter, Hütchen, Dahl (63. Juretic) – Siewert, Schiefer, D. Schäfer – Gassanow, Schumacher (46. Burkhard), M. Schäfer

 


8. Spieltag: FC Dahn 1913 e.V. vs. SV Hinterweidenthal 2:2 (1:1)

 

Rund 350 Zuschauer erlebten ein faires und taktisch geprägtes Spiel, in dem der FC Dahn die spielbestimmende Mannschaft war, sich aber am Ende gegen die kompakten Gäste mit einem Punkt zufrieden stellen musste.

 

Bereits in der 8. Minute hatte der FC Dahn die Chance zur Führung. Nach einer Ecke kam Hütchen frei zum Kopfball, doch Jung im Hinterweidenthaler Tor parierte stark mit dem Fuß. Besser machte es Dahns Torjäger Felix Burkhard in der 28. Minute. Nach einer Hereingabe von rechts drehte er sich blitzschnell um den Abwehrspieler und vollstreckte flach zum 1:0. Doch die Gäste, die über die gesamte Spielzeit defensiv kompakt standen und durch Konter immer brandgefährlich waren schlugen in der 36. Minute zurück. Nach einem strittigen Freistoß an der Außenlinie war es Daniel Müller, der im Fallen ausglich. Doch Dahn gab weiterhin den Ton an. In der 40. Minute war es wieder Jung, der sein Team zweimal binnen weniger Sekunden vor einem Rückstand bewahrte.

 

Nach der Pause das gleiche Bild. Dahn drückte und wurde auch prompt belohnt. Felix Schiefer traf mit einem satten Weitschuss gegen seinen Ex-Verein zum 2:1. Anschließen investierte der SVH mehr und es wurde zu einer Partie auf Augenhöhe. Nach einem Stellungsfehler in der Dahner Hintermannschaft tauchte Hirschinger alleine vor Schlussmann Fath auf, umkurvte diesem und schob zum vielumjubelten 2:2 ein. Dahn setzte dann nochmals eine Schippe drauf. Gassanow tauchte alleine vor Jung auf, fand in diesem jedoch seinen Meister, in der 86. Minute dann ein klarer Elfmeter für den FC Dahn, doch die Pfeife des Schiris blieb stumm. Da mussten sogar die Auswechselspieler des SVH schmunzeln. Am Ende blieb es beim Unentschieden, welches aufgrund der besseren Chancen für den FCD doch etwas bitter war. Wenigstens konnte die Negativserie von drei Niederlagen in Folge gestoppt werden.

 

Fath – Juretic, D. Schäfer, Hütchen – Breiner, Siewert, Schiefer, Dahl – Gassanow, Burkhard (78. Schumacher), M. Schäfer


7. Spieltag: TuS 07 Steinbach vs. FC Dahn 1913 e.V. 5:3 (3:2)

 

Beim Mitaufsteiger aus dem Donnersbergkreis setzte es die dritte Niederlage in Folge. Der FC Dahn rutscht somit erst einmal ins Tabellenmittelfeld ab.

 

Die Gastgeber gingen bereits nach vier Minuten mit 1:0 in Führung. Geburtstagskind Philipp Hütchen gelang in der 10. Minute jedoch der 1:1-Ausgleich. Doch die Gastgeber blieben auch weiterhin gefährlich und konnten in der 23. und 33. Spielminute auf 3:1 erhöhen. Daniel Tretter gelang mit dem Pausenpfiff der 3:2-Anschlusstreffer.

 

Kurz nach dem Wiederanpfiff war es dann erneut Hütchen, der sogar noch ausgleichen konnte. Doch die Gastgeber behielten die Oberhand und gewannen am Ende mit 5:3. Bitter: Co-Kapitän Lucas Merlo sah in der 88. Minute nach einem Foulspiel die rote Karte.

 

Ludy – Breiner, Tretter, Hütchen (77. Dahl), Juretic (46. Burkhard / 85. Schwarz) – Merlo, Siewert, D. Schäfer, Schiefer – Gassanow, Schumacher


6. Spieltag: FC Dahn 1913 e.V. vs. FC Fehrbach 0:3 (0:2)

 

Der FC Dahn musste sich trotz einer guten Leistung am Ende, deutlich gegen die hoch gehandelten Fehrbacher geschlagen geben.

 

Beim Team von Hans-Werner Schäfer fehlten neben den Langzeitverletzten Duppré und Pösse auch Kapitän David Schäfer, Felix Burkhard, Steven Leidner und Daniel Breiner. Den Ausfall zahlreicher Stammkräfte verdaute das Team jedoch und sehr gut und zeigte den ca. 200 Zuschauern in der Pfaffendölle eine ausgeglichene Partie. Die Gäste waren am Ende jedoch einfach abgezockter und erzielten alle drei Treffer nach Standards. In der 11. Minute ging Fehrbach nach einer Ecke in Führung. Rund 10 Minuten vor der Pause erhöhte der Regionalligaerfahrene Ellermann nach einem Freistoß auf 0:2. Der dritte Fehrbacher Treffer resultierte aus einem Strafstoß, den Toptorjäger Schaaf souverän verwandelte.

 

Der FCD hatte Pech, als der Schiedsrichter in der 19. Minute nach einem klaren Foulspiel an Gassanow nicht auf Strafstoß entschied. Weitere gut herausgespielte Chancen wurden in der 29. und 31. Minute durch Marius Schäfer und Schumacher nicht genutzt. Auch zum Ende der Partie hatte der FCD nochmals mehrere hochkarätige Chancen, scheiterte jedoch meistens an sich selbst oder am gegnerischen Torwart.

 

Am kommenden Sonntag geht es zum Mitaufsteiger TuS 07 Steinbach/Donnersberg. Dort soll dann der nächste Dreier her!!

 

Ludy – Domzol (73. Dahl), Tretter, Hütchen – Juretic (77. Hassan), Schiefer, Siewert, Merlo – Gassanow, Schumacher, M. Schäfer


5. Spieltag: SG Rieschweiler II vs. FC Dahn 1913 e.V. 5:2 (1:1)

 

Bei tropischen Temperaturen weit jenseits der 30°C und mit akutem Personalmangel musste der FC Dahn seine zweite Saisonniederlage einstecken.

 

Dabei begann die Partie für die Jungs aus der Wasgaustadt hervorragend. In der 10. Minute konnte Marius Schäfer Dahn in Führung schießen. Später verschossen die Gäste einen unberechtigten Foulelfmeter. Doch in der 41. Minute bekam das Dahner Spiel einen Knick. Die Gastgeber konnten mit einem Weitschusstreffer der Marke „Tor des Monats“ kurz vor der Pause den Ausgleich erzielen. In der 60. und 69. Minute konnten die Gastgeber dann die Vorentscheidung zum 3:1 erzielen. Bei der brutalen Hitze konnte das Dahner Team nicht mehr zurückkommen.

 

Zwischenzeitlich gelang Dennis Siewert noch der 4:2 Ehrentreffer, mehr war für den FCD jedoch an diesem Sonntag nicht drin.

 

Einzig die Comebacks der lange Abwesenden Sebastian Schwarz und Matthias Kuntz, sowie das Debüt unseres bisher noch verletzten Neuzugangs Dominik Dahl ließen einige freudige Dahner Gefühle an diesem ansonsten gebrauchten Mittag zu.

 

Ludy – Göller (38. Domzol), D. Schäfer, Hütchen, Juretic – Merlo (46. M. Kuntz), Siewert, Schiefer – Gassanow, Schwarz, M. Schäfer (70. Dahl)


4. Spieltag: FC Dahn 1913 e.V. vs. TV/SC Hauenstein II 9:3 (5:1)

 

Die Zuschauer des Kerwespiels erlebten in der Dahner Pfaffendölle ein wahres Torfestival! Aufgrund des regnerischen Wetters fanden „nur“ rund 130 Zuschauer den Weg in die Pfaffendölle. Doch die Gekommenen mussten ihr Erscheinen nicht bereuen. Bereits nach 12 Minuten lag der FC Dahn durch Tore von Breiner, 2x Marius Schäfer und Felix Burkhard 4:0 in Front. Die Gäste fanden erst dann etwas in die Partie und kamen in der 19. Minute durch Scherpf zum 4:1 Anschlusstreffer. Dahn bestimmte weiterhin das Geschehen und konnte durch einen abgefälschten Schuss von Timo Gassanow auf 5:1 erhöhen. Auch nach der Pause änderte sich am Spielgeschehen nicht viel Dahn war weiterhin das dominante Team, während Hauenstein versuchte die Defensive zu stärken. Nach weiteren Toren von Gassanow und Burkhard gelang Gästetorjäger Riggers das zwischenzeitliche 7:2. Doch Burkhard stellte nur wenige Minuten später den alten Abstand wieder her – 8:2. Kurz nach seinem dritten Treffer musste der Dahner Torjäger jedoch mit einer Bänderverletzung vom Feld, doch der eingewechselte Stefan Trubatsch setzte den Dahner Torreigen fort und drückte einen abgefälschten Gassanow-Schuss über die Linie – 9:2. Es konnte jedoch nicht genau geklärt werden, ob der Ball bereits vorher über der Linie war… Den Schlusspunkt setzte erneut der Hauensteiner Riggers mit dem 9:3-Endstand.

 

Anschließend stieg im Sportheim die alljährliche Kerweparty. Bis in die frühen Morgenstunden feierten Spieler und Fans gemeinsam den Sieg.

 

Ludy – Breiner, Tretter (68. Merlo),, Hütchen, Juretic – D. Schäfer, Siewert (70. Göller), Schiefer – Gassanow, Burkhard (81. Trubatsch), M. Schäfer


2. Runde Verbandspokal: FC Dahn 1913 e.V. – SG Eppenbrunn 1:2 (0:1)

 

In der zweiten Runde endet das Abenteuer Verbandspokal für den FC Dahn. Gegen den Landesligisten aus Eppenbrunn, konnte die Dahner gut mithalten und das Spiel offen gestalten. Am Ende waren die Gäste jedoch einfach abgezockter und verließen das Feld verdient als Sieger.

 

Bereits in der ersten Minute schnappte sich Timo Gassanow einen Eppenbrunner Querpass und stürmte alleine auf den Torwart zu, konnte den Ball jedoch nicht im Tor unterbringen. Im direkten Gegenzug hatten die Gäste ihre erste Chance, doch am Ende landete der Ball in Ludy’s Armen

 

Kurz vor der Pause schlugen die Gäste dann zu. Nach einen sehenswerten Kombination vollstreckte Knierim zum 0:1.

 

Nach der Pause kam Dahn besser in die Partie und kam nach sehenswertem Spielzug über Felix Schiefer und Timo Gassanow zum 1:1 durch Marius Schäfer.

 

Doch nur wenige Minuten später erzielte Gästekapitän Reich die erneute Führung. Dahn versuchte alles, schaffte es jedoch nicht gegen die körperlich starken Gäste klare Torchancen zu erspielen. Auch eine gelb-rote Karte für die SGE brachte keinen entscheidenden Vorteil. Ruppig wurde es noch mit dem Schlusspfiff. Schumacher sah nach einem groben Foulspiel an der Außenlinie die rote Karte. Anschließend kam es noch zu einer kleinen Rudelbildung, in welcher der Schiedsrichter jedoch keinen weiteren Spieler sanktionierte.

 

Ludy – Breiner, Tretter, Hütchen (80. Burkhard), Juretic – Göller (25. Schumacher) – Schiefer, Siewert, D. Schäfer – Gassanow, M. Schäfer


3. Spieltag: FV Weilerbach vs. FC Dahn 1913 e.V. 1:0 (1:0)

 

Beim Mitaufsteiger aus Weilerbach setzte es für die Mannschaft aus der Wasgaustadt die erste Saisonniederlage.

 

Bei Hochsommerlichen Temperaturen jenseits der 30°C zeigten beide Mannschaften eine ansprechende Leistung. Im ersten Durchgang hatten die Gastgeber leichte Feldvorteile, die erste Dahner Chance resultierte aus einem Schuss von Kapitän David Schäfer, der abgefälscht wurde und somit nur knapp am Winkel vorbeistreifte. Bei den Gastgebern war es immer wieder Ex-Profi Lamprecht, der an jeder gefährlichen Aktion beteiligt war.

 

So auch in der 34. Spielminute, als die Gastgeber nach einem Dahner Ballverlust im Mittelfeld schnell umschalteten. Lamprecht tauchte vor Dahns starkem Schlussmann Leidner auf, zwang diesen zu einer Glanzparade, doch beim Nachschuss ließen ihn seine Mannschaftskameraden alleine, und Rudel schob, aus abseitsverdächtiger Position, zum 1:0 ein. Nur zwei Minuten, der nächste Rückschlag für den FCD. Felix Burkhard musste verletzt raus, für ihn kam Florian Pösse in die Partie.

 

Im zweiten Durchgang kämpfte sich Dahn dann in die Partie, und kam mit zunehmender Spielzeit zu mehr Torchancen. Die Gastgeber beschränkten sich aufs kontern, und kamen somit auch noch zu einigen Torchancen. Der FCD war jedoch das bestimmende Team, scheiterte jedoch immer wieder am Heimtorwart oder an sich selbst. So blieb es am Ende beim 1:0 für die Gastgeber, auch weil der gute Schiedsrichter in der 86. Minute nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte, als Felix Schiefer klar zu Fall gebracht wurde.

 

Am kommenden Mittwoch besteht bereits wieder die Chance zur Wiedergutmachung. In der zweiten Runde des Verbandspokals ist der Landesligist aus Eppenbrunn in Dahn zu Gast. Anstoß ist um 18:30 Uhr.

 

Leidner – Göller (67. Siewert), Tretter, Hütchen, Juretic – D. Schäfer, Breiner, Schiefer – Schumacher, Burkhard (36. Pösse), M. Schäfer


2. Spieltag: TuS Göllheim vs. FC Dahn 1913 e.V. 1:5 (1:2)

 

Durch einen 5:1-Auswärtserfolg beim Vorjahressiebten krönt der FC Dahn seinen gelungenen Saisonstart.

 

Coach Hans-Werner Schäfer musste im Vergleich zum Pokalsieg gegen Bundenthal personell auf einigen Positionen umstellen. Zudem konnte er nur auf drei Ersatzfeldspieler zurückgreifen. Dies tat jedoch der Spielqualität seiner Mannschaft keinen Abbruch.

 

Dahn gelang ein wahrer Traumstart und lag bereits nach 33 Minuten durch Tore von Christian Schumacher und Felix Burkhard mit 0:2 in Führung. In der 36. Minute gelang den Gastgebern dann der 1:2-Anschlusstreffer. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Pause.

 

Kurz nach Wiederanpfiff, in der 51. und 58. Spielminute gelang dem FCD in Person von Felix Burkhard und Marius Schäfer ein Doppelschlag zu 1:4 Spielentscheidung. Kurz vor Ende machte Marius Schäfer nach Vorarbeit von Ahmed Hassan dann den Deckel drauf – 1:5.

 

Durch diesen Auswärtserfolg startet der FC Dahn mit 6 Punkten aus 2 Spielen bestmöglich in die neue Saison.

 

Leidner – Breiner, Tretter, Hütchen, Juretic – D. Schäfer, Siewert (86. Hassan), Schiefer – Schumacher (69. Pösse), Burkhard (77. Göller), M. Schäfer


1. Runde Verbandspokal: FC Dahn 1913 e.V. – SF Bundenthal 5:3 n.E. (0:0 / 0:0)

 

Wie bereits im vergangenen Jahr kam es auch dieses Jahr in der ersten Runde des Verbandspokals zum Nachbarschaftsduell. Auf beiden Seiten mussten die Trainer einige Ausfälle kompensieren, was der Qualität und der Spannung des Spiels jedoch nicht schadete.

 

In punkto Ballbesitz war der FC Dahn die gesamten 120 Minuten überlegen, der Landesligist aus Bundenthal versuchte jedoch immer wieder mit Kontern und schnellem Umschaltspiel Nadelstiche zu setzen. Die beste Dahner Chance im ersten Durchgang ergab sich in der 33. Minute nach einem Eckball, als plötzlich der Ball aus dem Gewühl an den Pfosten klatschte. Die beste Chance der Gäste resultierte in der 45. Minute aus einem Bundenthaler Freistoß aus rund 35 Metern. Marco Naabs Schuss wurde aber noch leicht abgefälscht und verfehlte den Dahner Kasten um wenige Zentimeter. Glück hatten die Gäste als Marius Schäfer in der 38. Minute im Strafraum eindeutig vom Bundenthaler Schlussmann gefoult wurde. Vermutlich hatte es ein Großteil der rund 500 Zuschauer auch gesehen, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm.

 

Im zweiten Durchgang wurde die Partie dann zusehens intensiver und auch hitziger. So musste der Bundenthaler Naab in der 57. Minute mit Gelb-Rot frühzeitig vom Platz. Dem FCD gelang in der 82. Minute das vielumjubelte 1:0 durch Dennis Siewert, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. So ging die Partie in die Verlängerung. In der 93. Minute sahen Bundenthals Hubert Schertl und Dahns Timo Gassanow nach einem Gerangel nach einem Foul von Schertl beide die rote Karte. Dahn ging weiterhin volles Risiko und hatte mittlerweile vier Stürmer auf dem Feld. Die Sportfreunde zogen sich clever zurück und beschränkten sich aufs kontern. Dies wäre in der 118. Minute dann auch fast aufgegangen, doch Manuel Burkhard traf nur den Pfosten. Im anschließenden Elfmeterschießen, hereinbrechender Dunkelheit trafen die Dahner Tretter, Breiner, David Schäfer, Marius Schäfer und Burkhard. Bundenthals Braun setzte seinen Strafstoß neben das Tor und somit war der Dahner Sieg und somit die Revanche für das 0:3 im Vorjahr geglückt.

 

Ludy – Breiner, Tretter, Hütchen (80. Burkhard), Juretic – Merlo, Siewert, D. Schäfer – Gassanow, Schumacher (78. Kronenbitter), M. Schäfer


1. Spieltag: FC Dahn 1913 e.V. vs. FV Olympia Ramstein 5:2 (3:2)

 

Der FC Dahn feiert durch einen 5:2 Heimerfolg gegen Ramstein einen gelungenen Saisonstart!

 

Das Team von Hans-Werner Schäfer war auch in der neuen Liga direkt um Spielkontrolle bemüht. Nach einer Ecke in der fünften Spielminute konnten die Gäste den Ball nicht konsequent klären. Philipp Hütchen schaltete im Gestochere am schnellsten und vollstreckte zum 1:0. In der achten Spielminute nagelte Neuzugang Schiefer einen Volleyschuss an die Unterkante der Latte – Pech nur, dass der Ball vor der Linie aufsprang…

 

In der 10. Spielminute konnten die Gäste dann mit ihrer ersten Torchance direkt ausgleichen. Nach einem starken Ball in den Rücken der Dahner Abwehrkette vollstreckte Chedron zum 1:1. Nur acht Minuten später war es erneut ein langer Ball in den Abwehrrücken, der die Dahner in die Bredouille brachte. Ein Ramsteiner Stürmer umkurvte Dahns Schlussmann Leidner, Phlipp Hütchen bekam beim Abwehrversuch den Ball an die Hand. Den fälligen Strafstoß verwandelte erneut Chedron zum 1:2.

 

Doch der FCD zeigte sich davon recht wenig beeindruckt und war weiter um Spielkontrolle bemüht. Nach 26 Minuten vollendete Daniel Breiner einen Dahner Bilderbuchkonter zum 2:2, und in der 39. Minute markierte Felix Burkhard nach starkem Solo den 3:2 Pausenstand.

 

Direkt nach Wiederanpfiff hatte Dahn eine riesige Dreifachchance, doch der Ball wurde immer wieder von einem Ramsteiner geklärt, ehe Marius Schäfer im Strafraum zu Fall gebracht wurde – Elfmeter. David Schäfer verwandelte gewohnt souverän zum 4:2. In der 78. Minute stach dann der Dahner Joker: Christian Schumacher, der bereits in der Vorbereitung überzeugte, nickte nach einer Gassanow-Flanke zum 5:2-Endstand ein.

 

Im zweiten Durchgang konnten die Dahner dann auch ihr Passspiel besser aufziehen und ließen nur noch eine gegnerische Torchance zu. Somit stand am Ende ein absolut verdienter Sieg im ersten Saisonspiel zu Buche.

 

Leidner – Breiner, Tretter, Hütchen (82. Göller), Juretic – D. Schäfer, Siewert (60. Merlo), Schiefer – Gassanow, Burkhard (74. Schumacher), M. Schäfer